Sommerfreizeit 2019 nach Pula, Kroatien

Wo sind wir eigentlich?

Mit neun Mitarbeiter/innen gehen wir in diese Sommerfreizeit. Die Vorbereitungen der Programme und Andachten laufen auf Hochtouren, damit die 26 Teilnehmer/innen zwischen 12 und 17 Jahren viel Spaß haben und viel zu Erleben haben, auch mit Gott. Auf diesem Blog gibt es täglich Beiträge über die Freizeit und Dinge die wir in Pula erleben. Die Freizeit geht vom 15.08.2019 bis zum 27.08.2019.

Wir sind heute am 15.08.2019 im regnerischen Bielefeld gestartet, der Bus kam pünktlich. Wir sind vom Ostmarkt um 14:20 Uhr gestartet. Die Stimmung im Bus ist gut und alle freuen sich auf die Sonne!


Tag 1 | 16.08.2019

Wir sind gegen halb 8 Uhr angekommen und besichtigen jetzt erstmal den Strand, da wir erst um 14 Uhr das Haus beziehen können.

Die Zimmer sind aufgeteilt und bezogen. Sehr viele waren nach dem Mittagessen am Strand schwimmen und sich sonnen. Ein anderes Team war einkaufen und hat ganze vier Wägen voll mit Lebensmitteln eingekauft!

Nach dem leckeren Abendessen haben wir einen Eröffnungsabend gemacht, an dem wir Kennlernspiele gespielt haben. Eine Variante zum Kennenlernen war das Speed-Dating, wobei sich über verschiedene Themen ausgetauscht wurde. Ein Frage davon war z.B. „Was habt ihr in der Zukunft vor?“. Wir haben schon gute Gespräche geführt, aber noch genug Zeit auf der Freizeit, um uns noch besser kennen zu lernen!👍🏻


Tag 2 | 17.08.2019

Die erste Bibelarbeit ging heute um Josefs Träume (1. Mose 37, 1 – 17). Josef bekam was geschenkt – von seinem Vater, der ihn lieber hatte als seine anderen Brüder. Die Brüder sahen dies und entwickelten Hass. Josef erzählte seiner Familie seine Träume und die Brüder hassten ihn immer mehr. Wir haben in den Bibelarbeitsgruppen über das Thema Hass und Eifersucht geredet und wie man damit besser umgehen kann. Dann haben wir noch gelesen, wie Gott sich wünscht, wie wir miteinander leben sollten (Johannes 15, 12).

Am Nachmittag waren einige am Strand, schwimmen oder haben sich nur gesonnt. Alle haben einen Sonnenhut auf und sind eingecremt, also keine Sorge. Viele haben sich auch lange Duelle beim Uno geliefert, mit vielen Sonderregeln ging es dann hin und her! Es wurden aber auch schöne Freundschaftsbändchen gemacht. Nach dem Essen gibt es ein schönes Quizduell!

Am Abend haben wir ein Kneipenquiz gespielt, worin es 3 große Runden gab mit jeweils 11 Fragen. Die Fragen waren ganz verschieden: Es waren die typischen Schätzfragen dabei, aber auch Fragen zu Ländern und Kontinenten. Das Team „Die Zwiebeln“ haben gewonnen. Es war ein spannender Abend mit bunt gemischten Fragen. Alle hatten Spaß und die Gruppen konnten sich gegenseitig gut ergänzen.

PS: Nele grüßt ihre Mama😚


Tag 3 | 18.08.2019

Nach dem Frühstück haben wir uns mit dem Bibeltext 1. Mose 37, 18 – 36 auseinander gesetzt, in dem Josefs Brüder ihn verkaufen und ihrem Vater erzählen, das er gestorben sei. Jakob, der Vater, hat seine Kleider zerrissen und lange getrauert. In den Gruppen haben wir dann näher über Juda, Ruben und Jakob geredet. Lest doch gern auch die Bibelstellen und macht euch Gedanken dazu. Die persönlicheren Fragen an die Teilnehmer waren dann:

  • In welchen Situationen seid ihr der Gruppe gefolgt, obwohl euer Gewissen etwas anderes gesagt hat?
  • In welchen Situationen sitzen wir zwischen den Stühlen (so wie Ruben)?
  • Habt ihr auch wie Jakob schon einmal einen geliebten Menschen verloren?

Die Teilnehmer/rinnen bereiten schon das Mittagsbuffet vor, damit alle den Tag noch weiterhin überstehen können.

Nach dem Abendessen haben wir einen Lobpreisabend gehabt, an dem wir viele Lieder gesungen haben. Die Andacht ging um Zweifel und Traurigkeit. Es gab viele gute Gespräche, in denen wir unter vier Augen verschiedene Themen beredet haben. Die Teilnehmer konnten sich an die Mitarbeiter wenden, wenn sie was bedrückt. Der Tag endete für viele mit einem kleinen Strandspaziergang.


Tag 4 | 19.08.2019

Diesen Morgen ging es um die Bibelstelle 1. Mose 39. Josef wird an Potifar verkauft, er leistete sehr gute Dienste und arbeitete sich bis zum persönlichen Diener hoch. Er übernahm sehr viele Aufgaben im Haus. Potifars Frau hatte sich in ihn verguckt, weil Josef sehr schön war. Sie wollte mit ihm schlafen, aber Josef blockte mehrfach ab. Sie lies nicht locker, Josef wollte immernoch nicht. Bei seiner Flucht riss Potifars Frau ihm sein Gewand weg. Josef wollte nicht mit ihr schlafen, also war sie gekränkt. Sie erzählte allen, dass er sie verführen wollte, deshalb wurde Josef in’s Gefängnis geworfen. Wir haben uns dann mit den beiden Personen beschäftigt und darüber geredet, wie aus Liebe schnell Hass entstehen kann und wann wir Versuchung ausgesetzt sind.

Am Nachmittag waren wir in der Innenstadt von Pula, wo die Teilnehmenden in Kleingruppen die Stadt erkunden konnten. Das Amphietheater ist die Hauptattraktion – dort sind die meisten auch gewesen. Manche haben die Restaurants ausprobiert und z.B. Pizza oder Burger gegessen. Alle haben sich vor dem langen Fußmarsch in die Innenstadt mit Sonnencreme, Sonnenhut und festen Schuhen ausgestattet. Es war so warm, dass manche T-Shirts zum Wechseln mitgenommen haben.


Tag 5 | 20.08.2019

Heute haben wir einen Gottesdienst statt einer Bibelarbeit gehabt. Wir haben ein paar Lieder gesungen und eine Andacht über die Versuchung gehört. Ein paar Jungs haben zu diesem Thema ein Theater vorgeführt, in dem sie eine Party gefeiert haben und einer zur Versuchung gedrängt wurde, der wollte nicht und ist gegangen. Er hat sich nicht überreden lassen.

Heute hatten wir verschiedene Workshops: von F wie Fußball über S wie Schlafen oder Strand bis hin zu W wie Wandern. Ein beliebter Workshop war der Schlafworkshop. Im Gegensatz dazu haben wir uns beim Wandern körperlich angestrengt . Wir sind zu einer alten Festung gewandert, die leider geschlossen ist, aber v.

on außen echt schön aussah!👍🏻 Viele waren aber auch heute wieder am Strand schwimmen.

Am Abend haben wir ein Geländespiel gespielt, das so ähnlich aufgebaut war wie das Handyspiel „Clash of Clans“. Die Teilnehmenden konnten sich ihr eigenes Dorf aufbauen und Häuser kaufen. Sie hatten Startressourcen und konnten sich an Stationen mehr Ressourcen verdienen. Im Shop konnten sie diese dann in verschiedene Dinge eintauschen, um ihr Dorf besser auszurüsten. Es gab böse Jungs die die Dörfer der Teilnehmer z.B. mit Drachen angegriffen haben. Im Shop konnten sich die Teilnehmenden Verteidigungskarten kaufen. Die Teilnehmer hatten viel Spaß und mussten ein wenig ihren Kopf und ihre Beine anstrengen.


Tag 6 | 21.08.2019

Heute waren wir den ganzen Tag auf einem Boot und haben dabei vieles gesehen! Wir mussten ca. eine halbe Stunde zum Hafen wandern. Wir haben uns dick mit Sonnencreme eingeschmiert und haben alle vorbildlich Kopfbedeckungen getragen. Angekommen am Hafen ging es auch schon direkt los! Das erste Ziel war ein Leuchtturm, an dem wir nur vorbei gefahren sind. Dann ging es direkt weiter zu einer Badebucht, in der wir direkt vom Boot springen durften. Dort hatten wir eine Stunde Zeit um zu schwimmen, von den Klippen zu springen und durch die Höhlen zu tauchen. Die Mitarbeiter hatten immer ein Auge auf die Teilnehmer, das andere war voller Salzwasser. Zurück auf dem Boot gab es leckeren Fisch, Fleisch und vegetarische Kost zum Mittagessen. Angekommen in einer anderen Badebucht hatten wir dreieinhalb Stunden Zeit um uns im Wasser zu vergnügen, manche sind auch noch eine Runde wandern gegangen. Im Anschluss haben wir uns mit dem Schiff auf den Rückweg gemacht und nochmal in Ruhe mit einem sanften, kühlen Wind das Meeresrauschen genossen.

Die Andacht war heute mal am Abend, da wir erst spät von der Bootstour kamen. Es ging um die Bibelstelle aus 1.Mose 40, wo Josef im Gefängnis die Träume von einem Bäcker und einem Mundschenk deutet. Der eine Traum war positiv und der andere negativ. Mit den Teilnehmern haben wir dann über Träume im Allgemeinen und über ihre eigenen Träume geredet. Danach haben wir gesehen, dass Gott heute primär durch die Bibel zu uns spricht.


Tag 7 | 22.08.2019

Heute hatten wir einen Tag ohne Zeit, am Vorabend haben wir alle Handys und Uhren eingesammelt, sodass keiner auf eine Uhr schauen konnte. Es konnten alle so lange schlafen, wie sie wollten. Das Frühstücksbuffet war bis zum Mittag offen. Wir hatten aber alle kein Handy und wussten somit auch nicht, wann Mittag ist! Wir hatten über den Tag verteilt verschiedene Workshops: der Beautyworkshop wurde überwiegend von Teilnehmerinnen besucht, der Sportworkshop überwiegend von Teilnehmern und die kreativen haben Bible Art Journaling zu Psalm 139 gemacht. Wir hatten aber auch viele tolle Gespräche über viele verschiedene Themen. Den meisten tat es richtig gut, die Zeit ohne Handy besser zu nutzen. Zum Abendessen gab es leckere Currywurst und Pommes.


Tag 8 | 23.08.2019

Am Morgen gab es wieder eine Bibelarbeit, die um den Bibeltext 1. Mose 42, 1 – 38 ging. Lest ihn euch gerne einmal durch. In den Gruppen haben wir uns dann Gedanken über das Thema Sünde gemacht. Die Fragen waren z.B. „Lohnt es sich, die Schuld zu verheimlichen/verstecken?“ oder „Könnt ihr Schuld einfach vergessen?“. In den Bibelarbeiten kann man immer gut über verschiedene Themen in Kleingruppen reden und viele können sich auch im Vertrauen öffnen. Ein Merkvers war noch zum Abschluss „Wer seine Sünde verheimlicht, dem wird es nicht gelingen, wer seine Sünde bekennt und lässt, mit dem hat Gott erbarmen.“ (Sprüche 28, 13).

Am Nachmittag haben wir wieder ein paar Workshops gemacht, die alle gut besucht waren. Sehr viele sind an den Strand schwimmen gegangen und haben den bewölkten Himmel genossen. Unter anderem haben ein paar Mädels ein Theaterstück einstudiert, was sie am nächsten Tag vortragen werden. Elf Personen sind mit Wandern gegangen. Insgesamt waren es dieses Mal 8 Kilometer. Wir haben schöne Felsklippen gesehen und den weiten Ausblick auf‘s Meer genossen!

Am Abend haben wir ein Krimidinner gemacht, in dem alle Mitarbeitende eine Rolle geschauspielert haben. Zwischen den Szenen gab es immer interaktive Zeiten, in denen die Teilnehmenden die einzelnen Rollen befragen konnten. Es ging um einen Wettskandal in Kroatien. Es gab zwei Morde, von denen der Mörder von den Teilnehmenden erraten werden sollte. In der letzten Szene wurden die Morde dann aufgelöst und nochmal jemand getötet. Vorher konnten die Teilnehmenden ihre Tipps abgeben. Keiner ist auf die korrekte Lösung gekommen, aber sie hatten alle sehr gute Ansätze! Den Mitarbeitenden hat es richtig Spaß gemacht und die Teilnehmenden waren voll dabei! Ein paar schauspielerische Pannen haben die Stimmung umso mehr verbessert!

Auf dem Bild sind alle Mitarbeiter der Freizeit!👍🏻

Tag 9 | 24.08.2019

Heute hatten wir wieder einen Gottesdienst statt einer Bibelarbeit: Eine Gruppe von Mädels hat ein Theaterstück zum Thema Verzeihung gespielt. Zum Schluss wurde der Einen verziehen, obwohl die Andere eine große Narbe behalten wird. Ihr ist es super schwer gefallen, ihre Schuld nicht wieder gut machen zu können und sich nur zu entschuldigen. Nach ein paar Liedern haben wir eine Predigt zu den Parallelen zwischen der Josefgeschichte und Jesus gehört. Natürlich haben wir dann noch miteinander gebetet und noch mehr gesungen.

Am Nachmittag gab es wieder Workshops. Es gab einen Mall Workshop, den es sonst nicht gab. Auf dem Hinweg wurde laut gesungen: „Let’s go to the mall – today“. Am Abend hatten wir dann ein Highlight: wir haben eine Nachtwanderung zu den Klippen gemacht, die wir am Tag vorher mit dem Wanderworkshop ausgekundschaftet haben. Wir haben die 3,5 km Weg für gute Gespräche genutzt und auch ein wenig gesungen. Angekommen bei den Klippen haben wir uns in einen Kreis gesetzt und ein paar Lieder gesungen. Nach ein paar schönen Liedern wurde der CVJM vorgestellt und was wir so in den Gruppen machen. Eine Frage war z.B. „ Was ist der CVJM für uns?“. Die Andacht ging darum mit schlechten, alten Gewohnheiten zu brechen und neue anzulegen, um in das Bild verwandelt zu werden, dass Gott in einem Christen sieht (Kolosser 3, 9). Wir haben die Zeit echt genossen und am Ende noch den Sternenhimmel betrachtet und dem Meeresrauschen zugehört.


Tag 10 | 25.08.2019

Heute hatten wir die letzte Bibelarbeit. Wir haben die Parallelen zwischen Josef und Jesus noch einmal besprochen und haben uns überlegt, was wir persönlich von dieser Freizeit mitnehmen werden. Die Mitarbeitenden standen auch nochmal für Fragen zur Verfügung. Insgesamt haben die Teilnehmenden sehr gut mitgearbeitet.
Jesus und Josef hatten einige Gemeinsamkeiten:


• Beide hatten eine Verheißung
• Beide wurden für 20 Silberstücke (Sklavenpreis) verkauft
• Beide wurden der Versuchung ausgesetzt und haben ihr wiederstanden
• Beide sind bereit zu vergeben


… aber Jesus wurde von Satan versucht und Jesus hat nicht nur 10 Brüdern vergeben!


Außerdem haben wir festgestellt, dass wir ein paar Eigenschaften Gottes kennengelernt haben:


• Gott ist der Retter (1.Mose 50, 20)
• Gott ist treu (1.Mose 39, 21)
• Gott vergibt uns Sünder

Am letzten Abend der Freizeit durften traditionell die Teilnehmenden den „Bunten Abend“ selber gestallten. Die Teilnehmenden haben sich verschiedene Spiele und Rätsel überlegt: vom Mitarbeiter-Armdrücken bis hin zum Kinderlieder-Erraten. Die Teilnehmenden haben sich echt Mühe gegeben, lustige Programmpunkte zu erstellen. Beim letzten Programmpunkt wurden die Mitarbeitenden bewertet: Die Gruppe, die diesen Programmpunkt vorbereitet hat, hat sich Kategorien (z.B. hübschester, abenteuerlustigster, chaotischster, ordentlichster, …) überlegt und eine Umfrage von allen Teilnehmenden ausfüllen lassen. Jeder Kategoriegewinner hat einen Becher Wasser über den Kopf geschüttet bekommen. Manche haben über zehn Becher abbekommen und waren deswegen klatschnass. Es war ein richtig schöner Abend. Die Stimmung war gut und jeder hat sich mit eingebracht. Die Mitarbeitenden wurden gefordert und hatten genauso gute Laune, wie die Teilnehmenden, die sie auf die Schippe genommen haben.

Die Moderation des Abends übernahmen die Helferinnen Viki und Nele!

Tag 11 | 26.08.2018

Wir haben heute alle noch einmal ausgeschlafen, da der gestrige Tag etwas länger war. Gefrühstückt haben wir so gegen 10 Uhr und danach sind einige von uns zum Strand und zum Sportplatz gegangen. Am Nachmittag haben wir alle unsere Koffer gepackt und das Haus kommplett auf Vordermann gebracht. Alle waren noch einmal im Supermarkt und haben sich für die Fahrt gerüstet, im Anschluss sind wir gegen 19 Uhr losgefahren. Wir fahren in einem Doppeldeckerbus und haben noch eine andere Gruppe aus Dürren dabei. Hier ist noch ein schönes Gruppenbild, das wir am Strand gemacht haben.

Wir sind um 10 Uhr alle heile angekommen.

12 Comments

  1. Julien Förster says:

    Sehr geehrte/r Leser/in,
    hier können Sie gerne Positive Kommentare, aber auch Kritik hinterlassen. Ich nehme gerne Tipps an und freue mich über jeden Kommentar!

  2. Vielen Dank für die super Organisation und die aktuelle Info aus dem Bus- viel Spass auf der Fahrt und in Pula!!

    1. Dankeschön!

  3. Oha, ihr müsst euch bis 14 uhr herumtreiben? Müde, durstig, hungrig? Oder wie.
    Jedenfalls sieht der Himmel herrlich blau aus und wir wünschen euch eine tolle Zeit! Grüße von Elke und Jörg

    1. Dankeschön! Hungrig sind wir immer, nach tollen neuen Erfahrungen!

      1. Schön, dass Ihr gesund angekommen seid! Ganz viel Spaß und eine tolle Zeit!
        Grüße von Svenia und Bert

        1. Silke, Stefan und Nele says:

          Wir wünschen Euch noch ganz viel Spass und freuen uns über die tolle Berichterstattung.

  4. Sieht gut aus bei euch! Habt eine tolle, gesegnete Zeit! Genießt es. Liebe Grüße von Susanne und Günter

  5. Ihr Lieben!
    Habt eine ganz tolle Zeit und tut alles mit der Hilfe des Herrn! Eine schöne Gemeinschaft und schöne Tage wünsche ich euch miteinander!.. 🙂
    Liebe Grüße!

  6. Enjoy the time

  7. Tolles Programm, wenn man den Blog liest! In der Bibel zu forschen heißt, viel zum Leben zu lernen! Das kann man hier gut sehen! Das Buch ist immer wieder hochaktuell!

  8. Gute Fahrt! Danke, Julien, für deine tollen Berichte. War eine Freude. ….

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.