Schweden 2021 – Freizeitblog

Endlich wieder eine Sommerfreizeit! Zwei geniale Wochen in Südschweden liegen vor uns. Hier wollen wir täglich ein kurzes Update zu unseren Unternehmungen abgeben. Wir freuen uns über alle, die von Zuhause aus „mit dabei“ sind und an uns denken. Über das Kommentarfeld können Sie ihre Grüße und Gedanken mit uns und den Lesenden teilen.


26.07. Rückfahrt und Ankunft

Ankunftszeit: 9:25 Uhr

Danke, dass sie über diesen Blog Teil unserer Freizeit waren. Auch im nächsten Jahr werden wir wieder auf eine Sommerfreizeit fahren. Alle notwendigen Informationen finden Sie auf dieser Website, sobald die Planung entsprechend erfolgt ist. Wer sich auch weiterhin in Freizeitmanier wecken lassen möchte: Hier geht’s lang!

Fähre 2: 4:20 Uhr

Fähre 1: 0:50 Uhr

Abfahrt 22:45 Uhr

Da wir als Teil einer Buskette alleine mit einem Doppeldecker zurückfahren, könnten wir platztechnisch nicht komfortabler reisen. Jede und jeder kann sich so richtig lang machen! Nur die Fährtfahrten gegen 0:30 und 4:00 Uhr werden diese Nachtruhe unterbrechen.

25.07. Sonntag

Der letzte Tag begann für Einige schon sehr früh. Fünf tapfere Nasen machten sich schon um 4:30 Uhr auf, um den Sonnenaufgang überm See mit zu erleben. Das Bild zeigt: Es hat sich gelohnt!

Den restlichen Tag wird aufgeräumt, gepackt und gewienert, was das Zeug hält! Die 18 Helfenden können stolz sagen, dass das Freizeitheim sauberer Verlassen wurde, als wir es vorgefunden haben. Die Busfahrer sind zwar schon da, aufgrund der Pausenzeiten können wir allerdings erst um 22:45 gen Heimat starten.


24.07. Samstag

Heute ist nochmal eine kleine Truppe mit den Kanus für eine längere Tour aufgebrochen.

Hoppla… Da hat der Küchendienst den Blogeintrag unterbrochen.. Gut gestärkt, haben wir abends unseren bunten Abend veranstaltet! In vertauschten Rollen organisierten die Teilnehmenden vielfältige und kreative Spiele, die besonders die Mitarbeitenden ganz schön auf Trab hielten. Wir sind beeindruckt, mit welcher Hingabe das Programm ausgearbeitet wurde (an dieser Stelle sei an die Juleica-Schulung für junge Mitarbeitende in den Herbstferien erinnert).


23.07. Freitag

Fast zwei Wochen war der Fackelträger aus Tokio unterwegs, um das Olympische Feuer zu überbringen. In einer feierlichen Zeremonie wurde das Feuer der olympischen Spiele in Vittsjö eröffnet! In Disziplinen wie Fußballgolf, Schlappenpingpong und Kubbweitwurf maßen sich die Teilnehmenden mit großem Eifer.


22.07. Donnerstag

Die Temperaturen steigen bei uns wieder, darum waren wir vormittags am See. Nach dem Mittagessen sind wir beim Fahnenkrieg ins Schwitzen. Beim Lobpreisabend in den Abendstunden haben wir viele Lieder gesungen und eine Predigt gehört. Vier junge Menschen haben sich danach dazu entschieden, die Sache mit Jesus mit einem gemeinsamen Gebet fest zu machen. Besonders für diese Jugendlichen bitten wir um besonderes Gebet.

Gleichzeitig merken wir, dass die Immunsysteme im letzten Jahr nicht herausgefordert waren. Mehrere Teilnehmer*innen beklagen laufende Nasen und trockene Hälse. Zur Sicherheit haben wir noch einmal die gesamte Gruppe auf das Coronavirus getestet, wieder sind alle Tests negativ. Wir verschreiben deshalb Ruhezeiten und viel trinken. Die ersten sind auf diesem Wege schon wieder auskuriert.


21.07. Mittwoch

In den letzten Tagen war viel los, darum kamen die Blogeinträge etwas kleckernd, nun schreibe ich gleich einige Einträge nach.

Heute haben wir uns in der Bibelarbeit „Party im Himmel“ mit dem Gleichnis vom verlorenen Sohn (Lukas 15) beschäftigt. Wie freuen wir uns, wenn wir etwas verloren geglaubtes wiederfinden? In Kleingruppen haben wir über diese und weitere Fragen gesprochen.

Beim Casinoabend zählten hingegen nur harte Moneten! In Disziplinen wie Pferderennen, Roulette und Poker wurde gezockt und geprasst, was die Kasse hergab! Auch eine Bar versorgte die Gäste mit exquisiten Drinks und Snacks!


20.07. Dienstag

Die letzten Tage war es mit knapp über 20 Grad verhältnismäßig kühl. Für eine ausgedehnte Kanutour bot dieses Wetter jedoch eine optimale Gelegenheit! Mit langen Armen und knurrenden Mägen kehrte eine achtköpfige Truppe erst zum Abendessen wieder zurück. Die schöne schwedische Seenlandschaft war die Reise definitiv wert!


19.07. Montag

Am Montag ging es nach einer Bibelarbeit: „Genieße das Leben“ (nach Prediger) über einigen Workshops hin zur Lösung eines Verbrechens. Der Familienschatz der Familie Andersson wurde gestohlen! Wer könnte dafür verantwortlich sein? Die schrullige Influencerin Tilda? Oder doch der dauerbeschäftigte Alvar Andersson? Dank findiger Ermittlungsarbeit konnte das Erbstück unten am See gefunden werden.


18.07. Sonntag

Nach einem morgendlichen Gottesdienst sind wir auf Wanderschaft gegangen. Das Ziel? Kleine Entdeckungen machen und Mal völlig zur Ruhe kommen! Nach 3 Stunden Querfeld können wir sagen: Auftrag erfüllt!


17.07. Samstag

Heute war wieder ein fantastischer Tag. Neben einer Bibelarbeit zum Thema „Wege finden – Gott hat die Kontrolle“ (Sprüche 5,21) und Erkundungen mit den Kanus, war das Highlight ein Abendessen vom Lagerfeuer! Nach kleinen Startschwierigkeiten (s. Symbolbild links), landeten leckere Brote, eine Pilzpfanne und tomatiges Gemüse auf den Tellern.


16.07. Freitag

Die beste Nachricht vorab: Nach drei Tagen vor Ort haben wir nun die gesamte Gruppe auf Corona getestet – vollständig negativ. Nun sind wir wirklich ganz sicher, dass alle gesund sind und können so trotz steigender Zahlen in der Heimat die enge Gemeinschaft hier genießen.

Für den Nachmittag war hier Gewitter angesagt, außer einzelnen Tropfen haben wir aber nichts weiter davon vernommen. Gleichzeitig erreichen uns die Nachrichten der Unwetter in NRW. Gemeinsam haben wir für die Lage und schnelle Unterstützung der Betroffenen gebetet.

In den Abendstunden sind wir beim Quiz den großen Fragen der Menschheit auf den Grund gegangen. Dabei konnte sich das Team „Regenbogen-Schmetterlinge“ erfolgreich gegen „Die Giganten“ und das Team „Frührentner“ durchsetzen. So viel Grips – und das in den Ferien… Die faulen Studenten sind beeindruckt!


15.07. Donnerstag

Dieses wunderschöne Bild spricht für sich! Der flache See hat sich durch das heiße Wetter der letzten Tage zwar stark aufgewärmt, trotzdem stand eine Erfrischung für die meisten auf der „To-Do“-Liste. Heute Vormittag sind wir mit unserer ersten Bibelarbeit: „Friede, Freude, Sorgenfreiheit“ (Philipper 4, 4-7) in unsere inhaltliche Arbeit gestartet.


Mittwoch, 14.07.

Vittsjö – Schweden, unendliche Weiten. Wir schreiben das Jahr 2021. Dies sind die Abenteuer der Sommerfreizeit des CVJM Jakobus, die mit ihrer 18- köpfigen Besatzung zwei Wochen lang unterwegs ist…

Da wären wir also. Dank reibungslosen Prozessen beim Einreisen nach Dänemark (Passkontrollen, negative Testergebnisse) und zeitigen Fährfahrten, sind wir schon früher in unserem Freizeitheim angekommen. Bereits um 9:30 können wir vermelden: Die Zimmer sind verteilt und alle Betten bezogen. Das anstehende Frühstück fühlt sich irgendwie nach Mittagessen an… Merklich erschöpft von der langen Fahrt, halten sich aber alle noch wacker auf den Beinen. Nach kurzer Mittagspause starten wir gleich zum See zur ersten kühlen Erfrischung.


Dienstag, 13.07.

Aus dem nass-warmen Bielefeld machen wir uns auf die Reise. Bereits an Bord unseres Doppeldeckers: Eine andere Reisegruppe unterwegs in Richtung Schweden. Ganz analog werden Kartenspiele ausgebreitet, heiß begehrte Köstlichkeiten werden getauscht und verputzt. Gleich zwei Fährfahrten liegen noch vor uns, bis wir in unserem Freizeitheim in Vittsjö ankommen. Das wird eine geniale Zeit!

5 Kommentare

  1. Wir wünschen von Herzen eine gute, fröhliche und unbeschwerte Zeit und freuen uns über den Blog. Viele Grüße an die ganze Gruppe.Familie Tine

    1. Jürgen Ransiek sagt:

      Auch von uns aus BW, Schwann eine gesegnete und Darm gelingenden Freizeit. Grüße Betae und Jürgen

  2. Sieht alles prima aus bei euch! Super, dass ihr noch gefahren seid. Schweden ist doch wirklich toll. Da kann man ja fast neidisch werden. 🙂 Genießt die Zeit und die Gemeinschaft. Bleibt gesund und gesegnet! Eure Susanne und Günter

  3. Quasi Halbzeit nun!
    Toll, die Tagesberichte hier lesen und euch ein bisschen mitverfolgen zu können.
    Freizeit immer eine bereichernde Zeit – für Teilnehmer und Mitarbeiter!
    Viel Freude weiterhin an Programm, gemeinsamer Zeit, Austausch und Glaubenserfahrungen!
    Liebe Grüße

  4. Hallo zusammen wie geht es euch allen wie war die Freizeit wollte ich mal fragen ist alles gut verlaufen und wann kommt ihr wieder

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.